Werbepartner

Nicht verpassen:

FEB
21

21.02.2018
Sport Fun Tag

Das Kindergartenkonzept

fruehstueck2

Der Georg-Ludwig Kindergarten wurde 1910 gegründet und feierte im Jahr 2010 sein 100 jähriges Bestehen. Somit greift er auf eine lange Tradition zurück und ist ein fester Bestandteil pädagogischer Arbeit im Stadtbild von Swakopmund.
In unserem Haus werden Kinder betreut, sie spielen, sind kreativ und werden musikalisch gefördert, treiben Sport und lernen.
Der Georg-Ludwig Kindergarten steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen evangelisch-lutherischen Kirche in Swakopmund. Die Zusammenarbeit mit der Kirche ist ein fester Bestandteil unserer Arbeit mit den Kindern. Die Vermittlung von christlichen Normen und Werten ist uns sehr wichtig und eine wesentliche Grundlage zur Entwicklung einer starken Persönlichkeit. Außerdem lernen die Kinder religiöse Feste und Bräuche, die sie durch unsere Aufführungen verinnerlichen.

In unserer Einrichtung vermitteln wir den Kindern ausschließlich die deutsche Sprache und Kultur. Wir nehmen Kinder unterschiedlicher Nationalität, Religion, ethnischer Gruppen, sozialer Herkunft und unabhängig ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten auf.
Ein friedliches Zusammenleben der unterschiedlichen Menschen ist ein besonderes Ziel der Arbeit im Kindergarten. Basis dieser Arbeit bildet die partnerschaftliche und achtungsvolle Umgangsweise. Die Kenntnis und Toleranz der kulturellen Werte und Eigenheiten ist Voraussetzung. Die Erzieher gewährleisten, dass sich die Kinder in der Einrichtung wohl fhlen und dass sie sich entsprechend ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten und nach den Wünschen der Eltern entwickeln können. Wir bieten den Eltern Hilfe, Beratung und Unterstützung.
Unser Kindergarten sieht sich als familienergänzende Einrichtung, in der Kinder durch Betreuung, Erziehung und Bildung in ihrer Gesamtpersönlichkeit gefördert werden.
Im Georg-Ludwig Kindergarten wird es den Kindern ermöglicht, im Spiel neue Lebensräume zu erkunden und langfristige soziale Kontakte zu anderen Kindern aufzubauen. Hier wird dem „Freispiel" eine besondere Rolle zuteil. Das bedeutet nicht, die Kinder „spielen nur", sondern hier werden viele wichtige Entwicklungsbereiche täglich gefördert.
wie z.B. soziales Lernen
1. miteinander positiv umgehen
2. teilen können
3. sich behaupten
4. sich in der Gruppe einfügen
5. Toleranz entwickeln
6. Freunde finden
geistige Entwicklung
1. Konzentration
2. Ausdauer
3. Wissensvermittlung
4. Vergleichen/Differenzieren
5. eigene Lösungen erarbeiten
6. spielerische Erfahrung mit Zahlen und Buchstaben
7. Unterschiede erfahren
motorische Entwicklung
1. Bewegungsfähigkeit des Körpers
2. Fingerfertigkeit
3. Sinnesschärfung
Sprachentwicklung
1. Sprache kennen lernen als Mittel sich zu verständigen
2. Wünsche und Gedanken ausdrücken
3. Konflikte austragen
4. Wortschatz aufbauen und erweitern
Kreativitäts- und Fantasieförderung
1. künstlerisch tätig werden
2. eigene Projekte, Spiele und Ideen entwickeln
musikalische Entwicklung
1. Sing- und Instrumentspiele

Wir geben den Kindern die Möglichkeit, diese Entwicklungen im Spiel und bei zielgerichteten Angeboten zu erreichen. Diese Angebote orientieren sich zum einen an den momentanen Interessen der Kinder, dem individuellen Entwicklungstandes des Kindes und zum anderen an den jährlichen Veranstaltungen, die eine feste Tradition in unserem Hause sind. So sind z. B. das Frühlingsfest, das Laternenfest und unsere Nikolausfeier nur einige Höhepunkte in unserem Kindergarten.

Im Besonderen steht die Selbstständigkeit des Kindes im Vordergrund und wird speziell gefördert. Der Erzieher gibt ihm Hilfe und Zuwendung für sein gegenwärtiges und sein zukünftiges Leben. Die Kinder lernen sich zu akzeptieren und reale Lebenssituationen zu bewältigen. Außerdem machen wir die Kinder mit Normen und Werten vertraut, die sie stark machen und sie auf die Schule und ihr weiteres Leben vorbereiten.
Unsere Einrichtung arbeitet nach dem situationsorientierten Ansatz. Dieser Ansatz beinhaltet, dass das Lernen immer einen Bezug zur Lebenssituation des Kindes haben muss.
Er verfolgt 3 wesentliche Ziele:
1. die Eigenständigkeit des Kindes zu unterstützen
2. das Kind zu einem guten Leben in der Gemeinschaft zu befähigen
3. es kompetent für das Leben zu Machen

fruehstueck

Dies kann nur gewährleistet werden, wenn die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherinnen als ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit gesehen wird.

Das Elternkomitee stellt hier eine besondere Stütze dar. So können die Eltern nicht nur bei der Gestaltung des Kindergartens mitarbeiten, sondern auch bei der Durchsetzung der Aufnahmebedingungen, der Planung und Durchführung von Festen und der Weiterentwicklung der Einrichtung.

Ein weiterer Grundsatz unserer Einrichtung ist die Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit hinsichtlich der Arbeitszeiten, des effektiven Personaleinsatzes sowie des Haushaltsplanes. Wir sind auf die Hilfe und Unterstützung durch die Eltern angewiesen.
Durch eine aktive Zusammenarbeit mit den Eltern soll die Attraktivität der Kindereinrichtung erhöht werden.

Derzeit haben wir 6 Klassen, die am Vormittag von 7:30 Uhr bis 13:15 Uhr genutzt werden können. Wer möchte kann seine Kinder auch zum Mittagessen anmelden, dieses wird vom Lions Altersheim vorbereitet.

Unsere Gruppen teilen sich wie folgt auf:

Die Käfergruppe
Ab Januar 2014 wurde im Kindergarten eine weitere Gruppe gegrünet, die Käfergruppe. Die Käfergruppe wird die Gruppe der kleinsten (jüngsten) Kinder sein. Die Kinder in dieser Gruppe sind gerade 2 Jahre alt geworden. Eigens hierfür wurde ein neues Klassenzimmer gebaut. Die Käfer werden seit dem 04.01.2016 von Simone Bock und Natasha Araes betreut.

Die Giraffengruppe
Nach der Käfergruppe kommen die Kinder in die Giraffengruppe und sind hier gerade 3 Jahre alt. Die Giraffengruppe wird von Ille Schnoor und Utji Mbae geleitet. Frau Schnoor ist schon seit vielen Jahren im Georg-Ludwig Kindergarten als Erzieherin und in den 70er Jahren hat sie als Kindergartenleiterin gearbeitet.

Die Hippogruppe
Im Januar 2015 hat die Hippogruppe ihre Türen geöffnet. Die Hippogruppe ist damit die zweite Gruppe die neu geschaffen wurde. Geleitet wird die Gruppe von Michelle Reichstein. Die Kinder in dieser Klasse sind 3 Jahre alt und werden im Laufe des Jahres vier.

Die Zebragruppe
Martina Lohmeier leitet seit Beginn dieses Jahres die Zebragruppe. Martina war auch vorher schon im Georg-Ludwig Kindergarten tätig. Die Kinder in dieser Gruppe sind etwa drei bis vier Jahre alt.

Die Löwengruppe
Die Löwengruppe wird von Roswitha Sagner geleitet. Roswitha ist seit Januar 2017 für die finanzielle Leitung des Kindergartens verantwortlich. Die Kinder in dieser Klasse sind 4 Jahre alt und werden im Laufe des Jahres fünf. Sie werden in dieser Klasse auf die Vorschulklasse vorbereitet.

Die Elefantengruppe
Die Elefantengruppe stellt die letzte Klasse des Georg Ludwig Kindergartens dar. In dieser Klasse werden die Kinder von Corinna Pfafferott auf die Schule vorbereitet. Corinna leitet diese Klasse seit Januar  2017 und ist seit Anfang diesen Jahres auch für die pädagogische Leitung des Kindergartens verantwortlich. In der Elefantengruppe sind die Kinder bis zu sechs Jahre alt.

In der “Käfergruppe” derzeit geleitet von Simone Bock und Natasha Araes, werden Kinder ab dem Alter von 2 Jahren aufgenommen und werden langsam und spielerisch an den Kindergartenalltag herangeführt.

Die „Giraffenklasse“ wird von Ille Schnoor und Utji Mbae betreut.  Kinder ab dem Alter von etwa 3 Jahren können hier spielen, basteln, malen und puzzeln.  Es wird gesungen und ihnen vorgelesen.  Erste Fingerfertigkeiten und grobmotorische Abläufe werden entwickelt.

Als nächstes besuchen die Kinder die „Hippoklasse“.  Diese wird von Michelle Reichstein geleitet.  Die Kinder werden in diesem Jahr 4 Jahre alt.

Auch die „Zebraklasse“ –geleitet von Martina Lohmeier – widmet sich diesem Alter.  In diesen zwei Klassen werden gezielte Angebote zu ausgewählten Themen werden realisiert. Sie schärfen Fantasie und Kreativität, Sprache, fördert ihre geistige Entwicklung, zeigen verstärkt Interesse an musikalischen und kulturellen Angeboten.  Desweiteren werden die fein- und grobmotorischen Fähigkeiten weiter geschult.

In der „Löwenklasse“, die von Roswitha Sagner geleitet wird, werden die Kinder im Laufe des Jahres 5 Jahre alt.  Hier werden feinmotorische Abäufe verstärkt gefördert, der Umgang mit Stift und Schere wird gefestigt.  Durch sportliche Übungen lernen die Kinder Konzentration, Ausdauer, Gleichgewicht und Körperbewusstsein.

Die letzte Gruppe ist die „Elefantengruppe“, diese wird von Corinna Pfafferott geleitet.  In dieser Klasse werden die Kinder auf die Schule vorbereitet.  Hier zeigt sich, welche Fähigkeiten und Fertigkeiten schon entwickelt sind und welche noch beübt werden sollten.  Es werden alle fein- und grobmotorischen Abläufe überprüft und eventuel verbessert.

Die Kinder werden durch ganz gezielte Übungen auf die Schule vorbereitet und dafür motiviert. Sie werden mit Aufgaben betraut, die sie selbstständig erfüllen müssen. Die Sprachentwicklung ist weit vorangeschritten. Durch Rollenspiele erleben sie den Schulalltag und das Leben als Schulkind wird im Spiel erforscht. Die Kinder zeigen großes Interesse an Zahlen und Buchstaben, entwickeln eine beachtliche Sachkenntnis ihrer Interessengebiete und beginnen einzelne Buchstaben zu schreiben.
Ob das Kind schulfähig ist, wird in vielen Diskussionen und in Zusammenarbeit mit der Schule eingehend besprochen. Auch hier finden die Eltern Unterstützung und Beratung.

Im Team arbeiten wir gruppenübergreifend und tauschen uns wöchentlich auf unseren Meetings über unsere Beobachtungen und Probleme aus. Auch hier ist eine gute Zusammenarbeit und Verständnis für eine zufrieden stellende Arbeit zum Wohl Ihres Kindes unverzichtbar.

Wir machen mit den Kindern Ausflüge, besuchen verschiedene Einrichtungen, erleben kleine Abenteuer. Die Erzieher möchten den Kindern einen unvergesslichen Aufenthalt im Kindergarten ermöglichen, da ihnen viele wesentliche Dinge für das spätere Leben mitgegeben werden. Unser Personal ist ausgebildet, geschult und verfügt über pädagogische Sachkenntnisse.
Natürlich sehen wir uns nicht nur als Lehrende, sondern sind in unserem Beruf auch Lernende. Für offene Gespräche und Anregungen stehen wir jeder Zeit zur Verfügung.

Der Georg Ludwig Kindergarten sieht sich als Ort der Wärme, Liebe und Zuwendung und in diesem Sinne handeln und wirken wir zum Wohl ihrer Kinder, denn Kinder sind ein Geschenk Gottes!

Aktivitäten:

Keine Termine gefunden

Kindergartenfeste:

FEB
21

21.02.2018
Sport Fun Tag

MäR
10

10.03.2018
Fundraiser

MäR
29

29.03.2018
Osterfeier

JUL
19

19.07.2018
Laternenfest

SEP
29

29.09.2018
Frühlingsfest

Sitzungen / Termine:

MäR
6

06.03.2018 6:30 pm - 9:00 pm
Sitzung Kindergartenkomitee

APR
3

03.04.2018 6:30 pm - 9:00 pm
Sitzung Kindergartenkomitee

MAI
1

01.05.2018 6:30 pm - 9:00 pm
Sitzung Kindergartenkomitee

JUN
5

05.06.2018 6:30 pm - 9:00 pm
Sitzung Kindergartenkomitee

JUL
3

03.07.2018 6:30 pm - 9:00 pm
Sitzung Kindergartenkomitee